Rückruf Service

Sie haben fragen?

Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnr. ein. Wir rufen sie umgehend zurück

Öffnungszeiten

Mo - Fr:  9:00 - 18:00 Uhr

Sa: 10:00 - 14:00 Uhr

Sonn- und Feiertags
geschlossen

Ausbeulen ohne Lackieren beim Beulendoktor

Die kostengünstige Reparatur beim Hagelschaden und Dellen

Schnell ist es geschehen. Ein Einkaufswagen macht sich auf dem Parkplatz des Einkaufzentrum selbstständig und rammt gewissenlos die Tür eines fremden Fahrzeuges und verursacht dort eine kleine Delle. Oder ihr Fahrzeug steht unter einem Baum geparkt und es ist ausgerechnet ein Kastanienbaum, den Rest können sie sich denken. Schlimmer noch, es hagelt unverhofft. Letzterer Schaden wird wenigstens von der Teilkasko übernommen, vorausgesetzt man hat eine abgschlossen.

Der Hagelschaden

Deutschlandweit gibt es jährlich mindestens einen Hagelschauer, welcher die Teilkasko Sparte der KFZ Versicherungen mehrere Millionen Euro kostet. Tausende Fahrzeuge sind davon betroffen und weisen eine erhebliche Anzahl von Dellen auf. Wir sprechen hier von Hagelschäden. Diese müssen nicht auf herkömmliche Weise lackiert werden, sondern sie werden ausgebeult ohne zu lackieren. Diese Methode ist effizient und qualitativ hochwertig, da sie den Lack und das beschädigte Bauteil im originalen Zustand erhält. Ein weiterer Vorteil sind die minimierten Kosten sowohl für den Versicherer als auch für den Kunden.

Die Klebemethode

Beim Ausbeulen ohne Lackierarbeit gibt es mehrere Methoden.
Die wohl bekannteste Methode, aus einschlägigen Fernsehsendungen, ist die Klebemethode.
Hier wird auf die Delle mit einem speziellen, für den Lack unbedenklichen, Heißkleber ein Zugadapter geklebt. Dieser Zugadapter wird mittels einer Dellen Lifterzange soweit gezogen bis die Delle verschwunden ist. Der Vorgang muß bei hartnäckigen Dellen wiederholt werden bis das gewünschte Ergebnis zu sehen ist.

Die Drückmethode

Sind die Dellen oder auch Beulen vom Umfang her größer und tiefer, so muß von der Blech Unterseite mit speziell dafür angefertigten Hebeln und Stangen die Delle wieder ausgedrückt bzw. sanft ausmassiert werden. Hierzu muß in der Regel ein Teil der Innenverkleidung abgenommen werden, um das Blech von der Innenseite zu erreichen. Ist das Fahrzeugblech zu stark gedehnt hilft eventuell nur noch Drücken und Schlagen. Die Delle wird etwas stärker ausgedrückt so dass eine leichte Beule im Zentrum entsteht. Diese Beule wird dann mit einem dafür entwickelten Rückschlag Dorn vorsichtig geschlagen bis das Fahrzeugblech seinen Ursprungszustand erreicht hat.

Nur zur Information:

Dellen : Das Fahrzeugblech ist nach innen gedehnt

Beulen: Das Fahrzeugblech ist nach aussen gedehnt

Online Broschüre

Car-Top Image Broschüre 

Mitglied

ZKF-Zentralverband für Karosserie und Fahrzeugtechnik e.V. 

Karosserie Fachbetrieb Logo